21.8.2018: Niggeialm und Gstoßhöhe

Ich muß wieder mal schauen wie’s der Cilli auf der Niggeialm geht. Nach herzlicher Begrüßung krieg ich von ihr eine Spezial-Käsjaus’n, so wie ich es am liebsten mag. Obwohl sie heuer wegen der Trockenheit wenig von dem selberg’machten Käs hat.
Danke Cilli. Ich hoff‘, Du kannst noch viele Sommer auf Deiner Alm sein!

Weil ich solo unterwegs bin, gibt’s heute einen „adventure / discovery day“ und das zahlt sich wieder mal voll aus: Ich erkunde die Gegend oberhalb der Niggeialm. Mit einem kurzen Schiebestück erreiche ich bald die Gstoßhöhe. Die weiten Ausblicke, die faszinierende Landschaft, die schon fast herbstlichen Farben und die Einsamkeit hier heroben flashen mich so richtig.
Ich fühle mich glücklich und frei wie ein Vogel.

Der schmale Singletrail ab der Gstoßhöhe ist perfekt zu fahren. Dann ab der Heinererhütte eine Reihe Hohlwege bevor dann der Knappenweg wieder ein Trial-Highlight bietet.

Ein Traumtag!

13.8.2018: Gstoderrunde

MTB Tour von Göriach über Tamsweg und Ramingstein auf dem Murradweg rüber ins Steirische.
Dann in sengender Hitze (erst ab der Mautstelle schattig) rauf zur freundlichen Kaiserhütte am Gstoder wo der Walter ausgezeichneten Schnaps und Speck kredenzt. Dann teils weglos über die „Dörfler Tiefe“ bis mich eine Forststrasse nordwärts nach Seetal bringt.

Bei der Hitze sind 70km und 1270 Hm auch kein Dreck …

08.08.2018: Großes Gurpitscheck

Mit Wolfgang und Klaus starten wir in Obertauern und wandern über den fantastischen Twenger Almsee zuerst zur Gollitschspitze, dann zum Großen Gurpitscheck.
Grossartige Ausblicke tun sich auf, bis hin zum Großglockner.

Dann retour zur Abzweigung oberhalb des Twenger Almsees und weiter bergab über den Schönalmsee zur wunderbar gelegenen „Lacken“ mit vielen Heidelbeersträuchern.
Das Bad im Wirpitschsee ist mit geschätzt 18°C um vieles wärmer als noch vorige Woche.

Kathi von der Toni Mörtl Hütte ist wie immer perfekte Gastgeberin und als wir von der Hütte losstarten, donnert und blitzt es schon. Den unteren Teil des Abstiegs zur Ulnhütte absolvieren wir im Gewitterregen.
Per Tälerbus zurück nach Mariapfarr.

Zfrim.