11.04.2016: Schneibstein

Nach der gestrigen Pistentour im Nebel heute bestes Montagswetter.
Parkplatz Hinterbrand – Stahlhaus – Schneibstein – Bockskehl – Ruck – Stahlhaus – Schiabfahrt

Pickelhart beim Start an der Krautkaser, obwohl wir relativ spät dran sind.
Eigentlich wollten wir die kleine Reibn gehen, aber die Heidi gibt w.o. und weicht auf den Jenner aus.

Damit sie nicht so lange auf mich warten muss disponiere ich um und gehe nur auf den Schneibstein. Hier ist derzeit (noch) genügend Schnee, aber die Qualität lässt – den Abfahrtsspuren nach zu schliessen – nordseitig zu wünschen übrig. Schaut nach Bruchharsch-Firn-Mix aus.
Meine eigene Abfahrt dann zu Mittag in die Bockskehl.
Perfekt getimed. Firnschmiern. Völlig unverspurt.
Wiederanstieg aufs Ruck und dann übers Schneibsteinhaus zur Schiabfahrt.

Schade nur, dass die Unsitte des Pistezerstörens per Pistenraupe (nach dem letzten offiziellen Schitag) so um sich greift. Muss das sein? Ist das gar eine Forderung der Umweltbehörden?
Trotzdem: bester Firn auch auf der Schipiste und Platz für feine Schwünge findet sich immer.

Tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.